Termine

September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Jahreshauptversammlung 2013 

Protokoll der Jahreshauptversammlung 2013 (Mitgliederversammlung) der Fuldaer Turnerschaft 1848 e.V.

Termin: Freitag, 19.04.2013, 19:30 Uhr
Ort: Vereinsheim der Fuldaer Turnerschaft,
Magdeburger Str. 85, 36037 Fulda
Anwesend: 37 stimmberechtigte Mitglieder lt. Anwesenheitsliste

IMG9486modkl

Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit
3. Genehmigung der Tagesordnung
4. Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung
5. Berichte aus dem Vorstand
6. Berichte des Kassierers und der Mitgliederbetreuung
7. Bericht der Kassenprüfer
8. Entlastung des Vorstands
9. Wahlen:
a) 1. Vorsitzende/r,
b) 2. Vorsitzende/r,
c) 1. Schriftführer/in,
d) 2. Schriftführer/in,
e) 1. Kassierer/in
f) 2. Kassierer/in,
g) Mitgliederverwaltung,
h) Kassenprüfer,
i) Pressewart/in,
j) Ältestenrat
10. Berichte der Abteilungen
11. Beratung und Beschlussfassung über vorliegende Anträge
12. Ehrungen
13. Verschiedenes/Wortmeldungen

TOP 1 – Eröffnung und Begrüßung

Der Vorsitzende Stefan Tümmers begrüßt die Anwesenden. Ein besonderer Dank geht an die zu ehrenden Jubilare und den Vertreter der Fuldaer Zeitung.

Zu Beginn weist Stefan Tümmers darauf hin, dass wegen Abwesenheit der ordentlichen Schriftführer das Protokoll der diesjährigen Jahreshauptversammlung durch Harald Schlenk (Schriftführer der Handballabteilung) gefertigt wird.

TOP 2, 3, 4 – Ordnungsgemäße Einladung, Tagesordnung, Protokolle

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung (JHV) ist satzungsgemäß erfolgt.
Die versandte Tagesordnung wird genehmigt, es gibt keine Einwände.
Das Protokoll der letztjährigen JHV vom 16.03.2012 liegt zur Einsichtnahme vor, auf die Verlesung wird einstimmig verzichtet.

TOP 5 – Bericht aus dem Vorstand

Stefan Tümmers bittet die Anwesenden, sich zur Totenehrung von ihren Plätzen zu erheben. Im Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder Gertrud Seite, Erika Guldner, Erich Kladek und Hans Theo Schütz wird eine Schweigeminute gehalten.

Stefan Tümmers weist darauf hin, dass die Fuldaer Turnerschaft mit über 1.500 Mitgliedern nach wie vor der mitgliedsstärkste Verein in der Region Fulda ist. Die Größe bedingt allerdings auch ein großes ehrenamtliches Engagement zahlreicher Übungsleiter, Betreuer und vieler Unterstützer im Umfeld, ohne die eine Vereinsarbeit unmöglich ist. Ihnen gilt sein besonderer Dank.

Schwierig gestalten sich auch die Hallenvergabezeiten. Eine große Konkurrenz besteht schon innerhalb der einzelnen Abteilungen, mehr noch aber zu anderen Vereinen, was sich in den Wintermonaten speziell durch die „Außensportarten“ wie Fußball noch verstärkt.

In diesem Zusammenhang weist er auf die finanziellen Herausforderungen hin, die dadurch erwachsen. So prüft die Stadt Fulda die Erhebung einer Hallenbenutzungspauschale, die bislang noch abgewendet werden konnte.

Die beginnende Kooperation mit Schulen und Kindergärten ist noch etwas dürftig und könnte besser sein. Es gestaltet sich aber auch schwierig für die Übungsleiter, da dies einen immensen zeitlichen Mehraufwand erfordert. In diesem Zusammenhang geht der Dank von Stefan Tümmers nochmals an die Übungsleiter.

TOP 6 – Bericht der Mitgliederbetreuung und des Kassierers

Rainer Maaz gibt einen Überblick über die Mitgliederzahlen. So waren im Jahr 2012 285 Vereinseintritte gegen 323 -austritte zu verzeichnen.

Bemerkenswert beim Altersschnitt ist, dass über 50% der Mitglieder unter 18 Jahre und immerhin mehr als 25% über 60 Jahre alt sind.

Neben verschiedenen kleineren Verbesserungsvorschlägen bemängelt Rainer Maaz besonders, dass in Spielberichten beispielsweise in der Fuldaer Zeitung immer wieder Namen auftauchen, die der Mitgliederbetreuung unbekannt sind. Hier geht die dringende Bitte an die Abteilungsleiter, umgehend für die Anmeldung der Spieler/Mitglieder Sorge zu tragen.

Hansjörg Fleiter gibt als Kassierer einen Überblick über den sehr ausgeglichenen Haushalt bei FT Fulda. Einnahmen von 145.000 Euro stehen Ausgaben i.H.v. 144.000 Euro gegenüber.

TOP 7 – Bericht der Kassenprüfer

Die Kassenprüfung fand am 02.04.2013 statt. Kassenprüfer waren Peter Güntner (entschuldigt abwesend) und Ewald Witzel.
Ewald Witzel bescheinigt dem Kassierer Hansjörg Fleiter eine tadellose und vorbildliche Kassenführung.

TOP 8 – Entlastung des Vorstands

Resi Schütz beantragt die Entlastung des Vorstands. Dem wird einstimmig zugestimmt.

TOP 9 – Wahlen

a) 1. Vorsitzender: Stefan Hahner fragt, ob weitere Vorschläge für den 1. Vorsitzenden vorliegen und bittet, da keine Meldungen kommen, um das Votum für Stefan Tümmers. Stefan Tümmers wird einstimmig im Amt bestätigt.

Den weiteren Wahlgang leitet Stefan Tümmers als alter und neuer 1. Vorsitzender.

b) 2. Vorsitzender: Klaus Helmerich wird einstimmig im Amt bestätigt.

c) 1. Schriftführerin: Nach dem Rückzug von Andreas v. Pazatka neu zu besetzen. Stefan Hahner schlägt Diana Thiele, Handball-Damen, zur Wahl vor. Diana ist zum Zeitpunkt der Wahl entschuldigt abwesend im Handballtraining, sie hat ihre Bereitschaft zur Übernahme des Postens im Vorfeld erklärt. Die Anwesenden sind mit der Wahl in Abwesenheit einverstanden. Diana Thiele wird einstimmig gewählt.

d) 2. Schriftführer: Fritz Latsch wird einstimmig im Amt bestätigt.

e) 1. Kassierer: Hansjörg Fleiter wird einstimmig im Amt bestätigt.

f) 2. Kassierer: Lothar Gaubatz wird einstimmig gewählt.

g) Mitgliederverwaltung: Rainer Maaz wird einstimmig im Amt bestätigt.

h) Kassenprüfer: Als Kassenprüfer neben Ewald Witzel erklärt Alexander v. Pazatka seine Bereitschaft. Alexander v. Pazatka wird einstimmig gewählt.

i) Pressewart: Stefan Hahner erklärt, dass der bislang unbesetzte Posten des Pressewarts endlich besetzt werden kann. Oliver Brähler von der Handballabteilung hat seine Bereitschaft hierzu erklärt. Oliver Brähler wird einstimmig in Abwesenheit (entschuldigt im Training) gewählt.

j) Ältestenrat: Für den verstorbenen Bernd Kömpel wird ein weiteres Mitglied im Ältestenrat zur Wahl aufgerufen. Otto Hochrein stellt sich zur Wahl und wird einstimmig gewählt.

TOP 10

Berichte der Abteilungen

Basketball: Michael Knapp resümiert über die sehr erfolgreiche abgelaufene Saison. Alleine die acht Jugendmannschaften der U12 - U19 stellen vier Meister. Einen besonderen Dank hieran verdient Lauritz Ingram, ohne dessen Engagement derartige Erfolge kaum denkbar seien.
Die Damenmannschaft konnte dank einer sehr erfolgreichen Rückrunde letztlich den Pokalsieg erringen.
Die Herren haben mit Erreichen des Meistertitels den Aufstieg in die Oberliga geschafft.
Im Rahmen des diesjährigen Girlsdays am Donnerstag, 25.04.13 will sich die Basketballabteilung mit einbringen und ein 2-Stunden-Schnuppertraining mit Spiel und Sport rund um Basketball anbieten.
Michael Knapp erläutert kurz die erfolgte Verdoppelung des Abteilungsbeitrags. Nur dadurch kann die Basketballabteilung so erfolgreich arbeiten. Von Seiten der Elternschaft besteht eine sehr breite Akzeptanz für die Einführung.

Fußball: Pierre Weiss bedankt sich zu Beginn bei seinen Vorstandskollegen und allen ehrenamtlichen Helfern, durch die eine gute Abteilungsleitung überhaupt erst möglich ist.
Die Abteilungsleitung und der Vorstand des Fördervereins sind im vergangenen Jahr neu aufgestellt worden. Ein besonderer Dank geht hier an die ausgeschiedenen Kollegen Hein Ernst, Hermann Pönitsch, Erich Kladek und Werner Jost.
Sportlich gab es im vergangenen Jahr ebenfalls Veränderungen. So konnte Harry Yildiz als Fußballlehrer verpflichtet und der Klassenerhalt gesichert werden. Nur durch personelle Ausfälle wurde das höhergesteckte Ziel knapp verfehlt. Dennoch steht für die kommende Saison ein erneuter Trainerwechsel an.
Ein besonderer Dank geht an den Jugendleiter Christoph Kinzel für die Aufstellung von drei Jahrgängen im Jugendbereich, was für einen Stadtverein durchaus nicht selbstverständlich ist. Hier nochmals der Dank an die Jugendtrainer und Betreuer.
Ein weiterer Dank geht an die AH Mannschaft für die Unterstützung bei den Spielen der 1. und 2. Mannschaft.
Zum Schluss erinnert Pierre Weiss an das verstorbene Mitglied Erich Kladek, dem die Fußballabteilung ein ehrendes Andenken bewahren wird.

Kinderturnen: Joachim Gapp lässt sich entschuldigen. Christa Möhring gibt einen Überblick.
Die Teilnehmerzahl ist seit 2012 leicht rückläufig, eine rückläufige Tendenz ist dadurch aber nicht zu erwarten. Die Gruppen sind unterschiedlich stark vertreten von 4-8 Kindern beim Freitagstraining in der Winfried-Schule bis hin zu 10-16 Kinder in den beiden Gruppen in der BGS-Halle. Joachim hat bereits zahlreiche Anfragen in der Gruppe Jungen ab 6 Jahren vorliegen. Die Gruppenstärke liegt hier momentan bei 8-12 Jungen.
Im Leistungsturnen haben 10 Kinder an den Gau-Einzelmeisterschaften im März 2013 teilgenommen. Zwei Mädchen haben hier einen 3., eines hat einen 4. Platz belegt. Sechs jüngere Mädchen waren in diesem Jahr zum ersten Mal dabei. Im Herbst 2012 haben sich vier Mädchen des Jahrgangs 1998/2001 für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert und dort den 5. Platz belegt.

Eltern-Kinder-Turnen: Einen erneuten Dank sendet Martina Dietl an die Adresse von Klaus Helmerich für die Organisation der Turnhalle der Heinrich-von-Bibra-Schule.
Die drei Turnstunden finden dienstags in der Zeit von 15.30 – 18.30 Uhr statt. Hierbei ist es egal, zu welcher Einheit oder wer mit zum Turnen kommt. Ob Mama, Papa, Oma, Opa, Tante oder Kindermädchen, jeder ist gerne gesehen. Im vergangenen Jahr konnten 73 Neuanmeldungen verzeichnet werden.
Die Turnstunden sind flexibel mit Gruppenstärken von 10–30 Kindern in ständig wechselnder Besetzung besucht, was immer wieder zu freudigen „Wiedertreffen“ führt.
Die Turnstunden sind so aufgebaut, dass die Kinder nach einem Begrüßungslied durch verschiedene Aufwärmspiele geführt werden, die sie auch später im Turnen kennen lernen werden.
Es schließen sich in der zweiten Hälfte verschiedene Geräteparcours an, die die Kinder mit den Eltern erkunden können. Hier geht ein großes Lob an die Eltern, die zur ersten Stunde den Aufbau und nach der letzten Stunde den Abbau unterstützen, sowie durch Ideen und Absichern an den Stationen als fleißige Ameisen die Turnstunden ermöglichen.
Den Abschluss er Turnstunde bildet ein Abschiedslied, welches die Turnmäuse oftmals noch auf dem Heimweg trällern.

Aerobic: Martina Dietl und Annette Theiner treffen sich seit Jahren mit einer aus etwa 20 Frauen bestehenden Aerobic-Gruppe am Dienstag von 20.00 - 21.15 Uhr in der Winfriedschule, um die „gemütliche Sofa-Zeit“ in eine sportlich aktive Zeit zu tauschen.
Die über Jahre zusammengewachsene „Dienstagabendfamilie“ turnt hier nicht leistungsorientiert, sondern aus Freude an der Bewegung. Es wird gemeinsam gelacht und geklagt oder nach dem Wohlbefinden der fehlenden Mitglieder gefragt.
Nach einer 10-15-minütigen Warm-Up-Phase wird eine dreiteilige Choreographie erarbeitet und nach 30 Minuten durch Gymnastikübungen abgeschlossen. Zum Schluss folgt ein etwa 20-minütiges „Bauch-Beine-Po-Programm“ auf der Matte.

Gymnastik: Renate Schütt richtet in ihrem Rückblick des vergangenen Jahres einen besonderen Dank an die Turnerinnen, die durch ihre Arbeit ein großzügiges Kuchen- und Tortenbuffet beim FT Sommerfest ermöglicht haben.
Die vier bestehenden Gymnastikgruppen aus zumeist „50 Plus“ Turnerinnen sind gut besucht, die Mitgliederzahl ist kaum verändert geblieben. Renate erinnert nochmal an die am 12. September verstorbene Gertrud Seite, die über 40 Jahre Mitglied in der Fuldaer Turnerschaft war.
Fünf Turnerinnen nahmen am Hessischen Landesturnfest in Friedberg vom 06. – 10. Juni 2012 teil. Am 04.11.2102 fand in Bad Hersfeld ein Lehrgang des Hessischen Turnverbandes mit dem Thema „Body and Mind Mix“ statt, an dem vier Turnerinnen teilnahmen und hier auch ihre Lizenz verlängern konnten. Auch wurden im vergangenen Jahr verschiedene Wanderungen angeboten. Im Rahmen der Adventsfeier kamen bei einer Spendensammlung 146 Euro für Unicef zusammen.
Abschließend bedankt sich Renate Schütt bei allen Übungsleiterinnen, Helferinnen und Turnerinnen für die geleistete Arbeit und wünscht weiterhin viel Freude bei Spiel, Sport und Tanz sowie stabile Gesundheit und Gottes Segen.

Pilates: Diana Wilhelm stellt freudig fest, dass aus zunächst einer Gruppe bei der Gründung der Pilatesgruppe in der Grundschule Gläserzell vor fünf Jahren mittlerweile drei Gruppen für Anfänger und Fortgeschrittenen erwachsen sind. Mittlerweile findet auch eine Trainingseinheit in der Grundschule in Niesig statt.
Nach einer kurzweiligen Vorstellung der Funktions- und Wirkungsweise von Pilates freut sich Diana auf ein weiteres Anwachsen der Gruppen als fester Bestandteil der Fuldaer Turnerschaft.

Funktionelles Rückentraining: Im Mittelpunkt dieser Übungsreihe stehen Kräftigungsübungen von Muskelgruppen, die für einen starken Rücken wichtig sind (Rumpfmuskulatur etc.). Daneben tun wir etwas für die Ausdauer zu Beginn der Stunde und für die Erhaltung bzw. Verbesserung der Beweglichkeit durch Mobilitäts- und Dehnungsübungen. Auch Koordination und Körperwahrnehmung spielen eine wichtige Rolle bei vielen Übungen.
Es kommen regelmäßig ca. 20 TeilnehmerInnen, davon bis zu 4 männliche Teilnehmer. Um etwas Abwechslung in das Training zu bringen arbeiten wir mit verschiedenen Kleingeräten wie Redondobälle, Kleinhanteln, Flexibar-Schwungstäbe, Pezzibälle etc. Das Programm hat Krankenkassen-Anerkennung und ist mit dem Pluspunkt Gesundheit vom DTB ausgezeichnet. (Elke Walter, Übungsleiterin)

Volleyball: Christina Ritschel berichtet erfreut über den Aufstieg der aus 8 Damen bestehenden Mannschaft in die Kreisliga.
Die Herrenmannschaft besteht z. Z. lediglich aus 5 Jungs und könne noch dringender als die Damen Zuwachs gebrauchen.

Handball: Stefan Hahner berichtet von der Handballabteilung. Der Wortlaut liegt schriftlich vor.

Fechten: Die Fechtabteilung berichtet. Der Wortlaut liegt schriftlich vor.

Tischtennis: Christoph König berichtet von der Tischtennisabteilung. Der Wortlaut liegt schriftlich vor.

Rehabilitations-Sport: Der Bericht von Margareta Genders zum Reha-Sport in der Brustkrebsnachsorge. Der Wortlaut liegt schriftlich vor.

Baseball: Nach der erfolgreichen Saison 2012, die mit der souveränen Meisterschaft des Herrenteams in der Landesliga Nord abgeschlossen wurde, haben sich die Ziele für die Saison 2013 komplett geändert. Das Herrenteam wurde aufgrund von vielen Veränderungen aus dem Spielbetrieb zurückgezogen und man nimmt nur noch mit einer Juniorenmannschaft am Spielbetrieb teil.
Dies ist die erste Saison, in der die Baseballer seit 1995 kein Herrenteam stellen. Die kontinuierliche Nachwuchsarbeit der letzten Jahre, soll auch in 2013 fortgeführt werden, so dass man in 2014 wieder mit einem Herrenteam am Spielbetrieb teilnehmen kann.

TOP 11 – Beratung und Beschlussfassung über vorliegende Anträge

Es liegen keine Anträge vor.

TOP 12 – Ehrungen

Ehrungen: Es werden die 15-jährigen Mitgliedschaften mit bronzener Vereinsnadel und Urkunde, die 25-jährigen Mitgliedschaften mit silberner Vereinsnadel und Urkunde, die 40-jährigen Mitgliedschaften mit goldener Vereinsnadel und Urkunde sowie die Mitgliedschaften ab 50 Jahre mit Präsent und Urkunde geehrt.

Alfons Staender lässt sich aus gesundheitlichen Gründen entschuldigen. Er feiert in der kommenden Woche seinen 90. Geburtstag.

TOP 13 – Verschiedenes/Wortmeldungen

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Deutschen Sportabzeichens findet in diesem Jahr am 28. April ab 12.00 Uhr im Stadion Fulda ein Sport- und Spielfest statt.

Auch in diesem Jahr wird wieder ein FT Sommerfest veranstaltet. Der Termin hierfür steht noch nicht fest.

Nach mühevoller Entwicklungsarbeit wurde durch Andreas v. Pazatka die Internetpräsenz der Fuldaer Turnerschaft unter www.ft-1848.de ins Leben gerufen. Um diese auch weiterhin mit Leben zu füllen, bittet der Vorstand die Abteilungen, für Aktualität zu sorgen. Auch die verlinkten Sites mögen bitte immer auf einem möglichst aktuellen Stand gehalten werden.

Zum Schluss der Versammlung richtet Stefan Tümmers einen besonderen Dank an Fam. Wessely für die Ausgestaltung und Betreuung des FT-Vereinsheims.

Stefan Tümmers beendet die JHS um 22:00 Uhr.

Harald Schlenk, Schriftführer der Handballabteilung
Stefan Tümmers, 1. Vorsitzender