Termine

Juli 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Jahreshauptversammlung 2009

Stetiger Mitgliederzuwachs - FT auch in Randsportarten erfolgreich -
Beifall für ausgeglichenen Finanzhaushalt

Jahreshauptversammlung der Fuldaer Turnerschaft 1848 e. V.

Das Vereinsheim der Fuldaer Turnerschaft 1848 e.V. war am Freitag, dem 24.04.2009, Schauplatz der diesjährigen Jahreshauptversammlung des größten Fuldaer Sportvereins. Aufmerksam verfolgten die Anwesenden die Ausführungen des 1. Vorsitzenden Klaus Helmerich, der anschaulich das Jahr 2008 Revue passieren ließ.

Zum Ende 2008 waren insgesamt 1468 Mitglieder erfasst, ein Anstieg um 5 % seit 2007. Bereits jetzt ist ein weiterer Zuwachs zu erkennen und die Marke von 1500 Mitgliedern könnte bereits zur Jahresmitte überschritten sein. Mehr als die Hälfte aller Mitglieder sind Kinder und Jugendliche. 250 Mitglieder sind noch unter 6 Jahren alt, 410 sind zwischen 7 und 14 Jahren alt, ca. 170 Mitglieder sind 15 bis 18 Jahre alt. 60 Übungsleiter und zahlreiche weitere Trainer in den Ballsport-Abteilungen leiten die Sportangebote. Das Angebot umfasst 136 Stunden wöchentlich, die Teilnehmer der fast 20 verschiedenen Sportangebote sind bei 10 verschiedenen hessischen Sportverbänden gemeldet.

Mit einem kleinen Präsent ehrte der 1. Vorsitzende anschließend Hans-Theo Schütz für seine ehrenamtliche Tätigkeit als Herausgeber der Vereinsmitteilungen, die er jahrzentelang redaktionell und drucktechnisch betreute. Allein die Zeitungen der letzten 25 Jahre ergaben einen Sammelband von fast 8 cm Rückenstärke. Kompakter und durchgehend farbig präsentieren sich die Vereinsmitteilungen seit Ende 2008. Parallel dazu hat sich seit ca. eineinhalb Jahren unter der Adresse www.ft-1848.de eine umfangreiche Vereinsdarstellung entwickelt, die von Andreas Pazatka betreut wird.

Mit dem Hinweis darauf, dass der Mitgliedsbeitrag seit fast zwei Jahrzehnten nahezu unverändert geblieben ist und der Familienbeitrag hessenweit zu den günstigsten Angeboten zählt, wurde das Wort an den 1. Kassierer Hansjörg Fleiter weiter gegeben, der mit detaillierten Schaubildern seinen Vortrag zur Mitglieder- und Finanzentwicklung ergänzte. Er präsentierte ausführlich den schuldenfreien, ausgeglichenen Haushalt. Nach langem Beifall für die sorgfältige Kassenführung wurde der Vorstand ohne Gegenstimme entlastet.

Damit war für die folgenden Vorstandswahlen der rote Teppich ausgerollt und Klaus Helmerich konnte einstimmig als 1. Vorsitzender im Amt bestätigt werden. Neuer zweiter Vorsitzender wurde Werner Jost, der bereits in den Sitzungen des Vorstandes zum Sprecher des Satzungsausschusses ernannt worden war. Hansjörg Fleiter wurde erneut einstimmig zum 1. Kassierer gewählt. Jutta Brede wurde vom Vorstand als Beauftragte für die Mitgliederverwaltung bestätigt. Das Amt des ausscheidenden Kassenprüfers übernahm Markus Hohmann.

In knappen Worten berichteten nun die Abteilungsleiter vom abgelaufenen Jahr 2008. Es wurde deutlich, dass in allen Abteilungen intensiv mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet wird, die insgesamt 53 % aller Mitglieder stellen. Bereits im Eltern Kind-Turnen gibt es inzwischen drei einzelne Gruppen, die sehr gut besucht sind. Der Kleinkindbereich ist ein weiteres Aushängeschild der Fuldaer Turnerschaft. Auch Schülerinnen und Schüler werden beim Turnen an vielfältige sportliche Anforderungen herangeführt und umfassend motorisch geschult. Die jungen Leistungsturnerinnen errangen als Mannschaft im Jahre 2008 sehr gute Erfolge auf Turngauebene. Andere Jugendliche erleben in den Ballsport-Abteilungen vielfältige Herausforderungen. Die Mannschaftssportarten verbinden ideal das soziale Ziel des Gemeinschaftserlebnisses mit der Ausprägung persönlicher, sportlicher Stärken. Ältere Mitglieder finden auch im Bereich der Gymnastik zahlreiche, differenzierte Angebote vor. Von Aerobic und Pilates für anspruchsvolles Fitnesstraining bis hin zum Rehabilitationssport werden die unterschiedlichen Sportangebote nahezu allen Altersstufen und Leistungsbereichen gerecht. Zahlreiche gesellige Ereignisse, von Ausflügen bis hin zum Turnermaskenball, begleiten den Sport. Unter anderem wurde das 160-jährige Vereinsjubiläum im August 2008 mit einem Festnachmittag für alle Mitglieder und Freunde gefeiert. Oberbürgermeister Gerhard Möller, Landrat Bernd Woide und Sportkreisvorstand Thomas Wenig gratulierten persönlich. Zahlreiche Vorführungen beeindruckten die Zuschauer und gaben einen Überblick über den Leistungsstand in den Abteilungen.

Abschließend wurden die Meistermannschaften der Fußball- und Handballabteilung, die Tischtennis-Seniorinnen Resi Schütz und Helga Beier (linke Spalte, 2. Bild von oben), die Fechter Agnes und Ronald Schröder sowie die Beachvolleyballer für Ihre Erfolge im vergangenen Jahr geehrt. Ingrid Junge erreichte erste Plätze in der Leichtathletik bei internationalen und landesweiten Wettkämpfen. Fußballtrainer Thomas Töpfer erhielt eine Ehrennadel für seine mehr als 10-jährige Tätigkeit bei FT. Weitere Mitglieder wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt, darunter der frühere Polizeichef Gerhard Rupperti, der im Oktober 2009 95 Jahre alt wird und bereits seit über 85 Jahren der Fuldaer Turnerschaft angehört. Werner Krombholz (großes Bild im Text unten) und Erich Kladek können auf 55 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken. Claudia Hofmann (rechte Spalte, 2. Bild von unten) reiste sogar aus Bergisch-Gladbach an, um Ihre Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft entgegennehmen zu können.

(Andreas Pazatka)
(Die Bilder im Textbereich sind groß hinterlegt, weitere auf Anfrage)


Jahresberichte der Abteilungen

Jahresbericht des Oberturnwartes (Andreas Pazatka)

Der bisherige Oberturnwart Hansi Buchmann organisierte noch das Gauturnfest und Gaukinderturnfest 2008. Veranstalter war der Turngau, Ausrichter die Fuldaer Turnerschaft. Trotz überschaubarer Meldezahlen war die Veranstaltung ein Erfolg. Uwe Pfisterer und Stephanie Pompetzki vom TG FWR sowie den übrigen Fachwarten und natürlich Hansi Buchmann für seine Arbeit im Vorfeld und während der Veranstaltungen herzlichen Dank. Von der Fuldaer Turnerschaft waren zahlreiche Helfer aus verschiedenen Abteilungen zur Stelle.

Mit Beginn des neuen Schuljahres hatten wir Einschränkungen bei den Übungszeiten in der Winfriedschule hinzunehmen. Unsere Kritik daran, wie die Schule Ihren Bedarf an Zeiten und Räumlichkeiten (Geräteräume, Geräteverteilung, außerordentlicher Bedarf aufgrund von Veranstaltungen) organisiert, konnte trotz einiger Gespräche für uns nicht zufrieden stellend gelöst werden. Das Landratsamt ist uns jedoch so weit wie möglich entgegen gekommen, so dass wir die verbliebenen Übungszeiten variabel und für uns optimal verteilen können. Dennoch mussten wir das Turnen der jüngeren Turnkinder ab Dezember Montags aus der Winfriedschule in die ehem. BGS-Halle in Lehnerz verlegen. Dank der guten Organisation durch Resi Schütz und Christa Möhring ging der Wechsel problemlos über die Bühne und wurde auch von den Eltern weitgehend angenommen.

Am 17. August feierte die Fuldaer Turnerschaft das 160-jährige Bestehen mit einem bunten Sommerfest. Stefan Hahner und ich stellten den Fahrplan auf. Viele Abteilungen beteiligten sich mit Aktionen und Helfern. Auf dem Sportplatz konnte man Tischtennis-Roboter, Baseball und Basketball ausprobieren, auch eine Trainingseinheit für die Fußball-Kinder fand statt. Am frühen Nachmittag begeisterten Vorführungen in der Gellingshalle alle Gäste. Für Essen und Trinken wurde bestens gesorgt - dank der Handball-, Fußball- und Gymnastik-Abteilungen. Ein Handballspiel zwischen der aktuellen 1. Herren-Meistermannschaft und vielen Ehemaligen beschloss den Tag. Oberbürgermeister Möller, Landrat Woide und der Sportkreisvorsitzende Wenig waren unsere offiziellen Gäste.

Im September gelang es, eine neue HipHop-Gruppe unter der Leitung von Rebecca Benn ins Leben zu rufen. Neu im Verein und mit viel Engagement konnte auch eine Modern-Dance-Gruppe unter der Leitung von Tina Reinle gegründet werden. Diana Wilhelm bereitete den Einstieg in ein Pilates-Angebot in der Grundschule Gläserzell vor, das inzwischen hervorragend angelaufen ist.

Im Dezember stellt Katja Matthess den Antrag, einen wettkampf-zertifizierten Schwebebalken für die KAS zu kaufen, da das vorhandene Gerät den Mindestanforderungen an die Sicherheit der Turnerinnen nicht mehr genüge. Da dies zutrifft, werden wir den Kauf ins Auge fassen und die entsprechenden Zuschüsse für langlebige Sportgeräte beantragen.


Jahresbericht der Turnabteilung (Andreas Pazatka)

In der Turnabteilung sind - und ich hoffe, niemanden zu unterschlagen - Resi Schütz, Christa Möhring, Steffi Herzig, Beate Weis, Diana Wilhelm, Martina Dietl, Katja Matthess, Elke und Joachim Gapp sowie Katja Eiche tätig. Sie organisieren und leiten das Turnen vom Eltern-Kind-Turnen bis zum Jugendturnen im Leistungsbereich.

Mit viel Engagement betreuen sie die Kinder, beteiligen sich ggf. an Wettkämpfen und finden darüber hinaus z. B. mit der gelungenen Nikolausfeier im Dez. in der Winfriedschule (an der sich auch Tina Reinles Modern-Dance-Gruppe beteiligte) immer wieder Gelegenheit, den Kontakt zu den Kindern und Eltern zu vertiefen. Insgesamt drei Gruppen beim Eltern-Kind-Turnen zeigen den großen Bedarf in diesem Bereich.

Mittlere bis gute Ergebnisse bei Turngau-Wettkämpfen erzielten die jungen Leistungsturnerinnen (darunter sehr gute Mannschafts-Platzierungen) sowie Hannes Peper und Kevin Medler aus dem Jungenturnen.


Jahresbericht der Tischtennis-Abteilung (Christoph König)

Schon anfangs kann man sagen, dass die abgeschlossene Tischtennissaison 2008/2009 für unsere Abteilung sehr erfreulich verlaufen ist.

Die 1. Herrenmannschaft erreichte in der Bezirksliga Mitte nach einer super Rückrunde noch einen hervorragenden 3. Tabellenplatz und entging so nur knapp der Aufstiegs-Relegation zur Bezirksoberliga. Erfreulich war das gute Abschneiden unseres Nachwuchstalentes Andre König, der im 3. Paarkreuz als zweitbester Einzelspieler die gesamte Saison abschloss. Aufstellung: Steffen Eckhardt, Markus Blum, Matthias Schwarz, Christoph König, Andre König und Thorsten Czynski.

Die 2. Herrenmannschaft konnte die Saison mit einem sehr guten 4. Platz in der Kreisliga Nord abschließen. Da man nach dem Weggang eines Spitzenspielers eher die Vermutung hatte, dass man gegen den Abstieg kämpfen muss, wurde dies durch erfolgreiche Spiele und einem guten Teamgeist kompensiert.
Erfreulich war auch, dass Erich Schmitt nach krankheitsbedingter Pause in der Rückrunde wieder in die Mannschaft zurückgekehrt ist und somit noch eine erfolgreiche Verstärkung war. Aufstellung: Markus Hohmann, Daniel Ferrara, Erich Schmitt, Ralf Weismüller, Hansjörg Fleiter und Gunter Simon.

Die 3. Herrenmannschaft erspielte sich durch eine sehr gute Mannschaftsleistung den 5. Platz in der 1. Kreisklasse. Dies ist sehr positiv zu bewerten, da sehr oft mit wechselndem Ersatz gespielt werden musste. In dieser Mannschaft haben unsere Nachwuchstalente Alexander Ochs und Alexander Psol einen vorbildlichen spielerischen Eindruck hinterlassen. An wichtigen Spieltagen haben einige Spieler weite Anfahrten von Limburg oder Schweinfurt in Kauf genommen um die Mannschaft zu unterstützen. Aufstellung: Christian Fleiter, Alexander Psol, Alexander Ochs, Christian Schmitt, Florian Larbig und Philipp Neuhofen.
Ein besonderer Dank gilt unseren Ersatzspielern Andre Heinle, Boris Schneider, Klaus Helmerich, Walery Kusowenko und unseren Jugendspielern Benjamin Müller und Janik Pfeiffer.

Unsere Jugendmannschaft erreichte in der Aufstellung Benjamin Müller, Janik Pfeiffer, Anna Zasluzhenna und Serkan Sayman einen 4. Platz in der Kreisliga Fulda und wird aufgrund dieser Platzierung nächste Saison in der Bezirksoberliga spielen.

Die Schülermannschaft erspielte sich einen hervorragenden 2. Platz in der Kreisliga Fulda.Aufstellung: Anna Zasluzhenna, Serkan Sayman, Philipp Sorg, Julian Niebuhr und Benjamin Pfeiffer. Auch hier werden wir in der kommenden Saison durch Neuzugänge wieder eine Schülermannschaft stellen können.

Gratulation an alle unsere Jugendlichen für die spielerisch gute Saison. Mit Erfolgsgarant war wie immer unsere unermüdliche Jugendleiterin Resi Schütz und unsere Betreuer Klaus Helmerich und Hansjörg Fleiter, die im Training und auch bei Spielen unsere Jugendmannschaften coachen. Zum Schluss möchte ich mich bei den Mannschaftsführern und auch bei allen Spielerinnen und Spieler für den reibungslosen Ablauf in dieser Saison bedanken.

Abteilungsbericht Handball (Stefan Hahner)

Hinter uns Handballern liegt ein bewegtes Jahr. Nach den erfolgreichen Play-Off-Spielen der Herrenmannschaft gegen die SG Petersberg, der Meisterschaft und damit verbundenem Aufstieg in die Landesliga Nord ist es uns leider nicht gelungen die erwarteten Verstärkungen für die neue Spielzeit zu verpflichten. Somit mussten wir schon früh erkennen, dass die junge Mannschaft um den engagierten Spielertrainer Sadri Syla das Ziel Klassenerhalt nicht erreichen konnte. Wir sind dabei, ein schlagkräftiges Team für die neue Spielzeit in der Bezirksoberliga zusammenzustellen, welches wieder um die Meisterschaft mitspielen kann.

Unsere Damen haben sich am 3.5.09 im entscheidenden Spiel gegen die FSG Großenlüder/ Hainzell vor ca. 150 Zuschauern in der HGH mit 22 – 18 durchsetzen können und wurden damit Meister der Bezirksoberliga Fulda in der Saison 2008/2009. Meinen herzlichen Glückwunsch an das Team um Trainer Oliver Brähler.

Im Jugendbereich konnten wir den Abgang unserer „Meistertrainerin“ Claudia Okrusch einigermaßen kompensieren. Auch wenn in diesem Jahr keine Meisterschaften zu feiern waren, lassen jedoch die Leistungen, vor allem bei den männlichen und weiblichen C- bzw. D- Jugendmannschaften, noch einiges für die nächsten Jahre erhoffen. Im A- und B-Jugendbereich befinden wir uns, wie auch viele andere Vereine z.Zt. in einem Tal das es durch Trainingsfleiß und Engagement zu durchschreiten gilt.
Die E + F – Jugendlichen haben wieder mit viel Spass und Erfolg an zahlreichen Turnieren teilgenommen.

Im Februar fand wieder der traditionelle Turnermaskenball in der Esperantohalle statt. Nach wie vor feiern tausende Tanz- und Partywütige aus nah und fern auf unserem TUMABA. Mein Dank gilt auch in diesem Jahr den rund 90 ehrenamtlichen Helfer sowie den Verantwortlichen unseres Fördervereins.

Jahresbericht der Volleyball-Abteilung (Andreas Pazatka)

2008 war für unsere Abteilungen wieder ein sehr erfolgreiches Jahr. Bereits im Frühjahr stellte unsere Mixed-Mannschaft den Turniersieger beim traditionellen Turnier der DJK Buchonia Fulda. Nach einen frühen Trainingsbeginn im Sand waren unsere Beachteams für das Hessische Landesturnfest in Baunatal sehr gut vorbereitet. Bei den Herren, im 4er-Mixed und bei der weiblichen Jugend belohnten erste Plätze den Trainingseinsatz. Die weiteren Herrenteams belegten den 3. und den 6. Platz. (Bericht aus Baunatal)

Im Sommer veranstaltete die Abteilung mit Unterstützung durch die GWV zwei Beachvolleyball-Turnier im Rosenbad. Beim ersten Turnier machte uns der Wettergott einen Strich durch die Rechnung. Zahlreiche Teams blieben fern und wir stellten aus den verbliebenen Mannschaften ein offenes Turnier zusammen. Beim zweiten Turnier waren fast nur Teams aus dem heimischen Raum anwesend. In familiärer Atmosphäre wurde aber dennoch den ganzen Tag engagiert gespielt, die Zeit war gut gefüllt und es reichte für manchen Überraschungserfolg.

Entgegen unseren Erwartungen ließ die Trainingsbeteiligung im Hersbst stark nach. Hier spürten wir bereits die Auswirkungen des hessischen Ganztagsschulkonzeptes, das den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit nimmt, Ausgleich im Sportverein zu finden. Zum Ende des Jahres verließen eine größere Zahl Freizeitspieler den Verein, zumeist aufgrund gesundheitlicher und zeitlicher Probleme. Derzeit planen wir, die Abteilung umzustrukturieren. Hilfe kommt dabei von einigen engagierten Spielerinnen und Spielern, die seit kurzem bei uns sind. 2009 wird das Jahr der Veränderungen und eines abteilungsinternen Neubeginns.