Termine

April 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Jahreshauptversammlung 2008

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2008

Im Jahr des 160-sten Bestehens präsentiert sich die Fuldaer Turnerschaft 1848 e.V. als Verein mit einem breiten Sportangebot und soliden Finanzen. Mehr als die Hälfte der über 1400 Mitglieder sind Kinder und Jugendliche, die in sieben städtischen und zwei landkreiseigenen Sporthallen zwischen vierzehn verschiedenen Sportangeboten wählen können. Stolz auf die geleistete Arbeit und dankbar für die Hilfe aller Ehrenamtlichen präsentierte der Vorstand anlässlich der Jahreshauptversammlung 2008 einen gesunden Verein mit einem breiten Spektrum zwischen Höchstleistungen und Freizeitsport und ehrte unter anderem Agnes Schröder, Deutsche Meisterin der Florettfechterinnen in ihrer Altersklasse (AK 0).

Auch der Abteilungsleiter der Fechtabteilung sowie vier Teams aus Handball (weibl. Jugend D und C, männl. Jugend A) und Basketball (weibl. Jugend B) erhielten Auszeichnungen für ihren sportlichen Erfolg. Für langjährige Mitgliedschaft wurden unter anderem Klaus Stamm (50 Jahre), Eckhard Buhl, Gerhard Wessely und Ewald Witzel (55 Jahre) und Alois Ständer (80 Jahre) geehrt. Vom Abteilungsleiter der Tischtennis-Abteilung, Christoph König, wurde dem 1. Vorsitzenden, Klaus Helmerich, die Ehrung des Hessischen Tischtennis-Verbandes für 60 Jahre aktives Tischtennis überbracht. Pierre Weiss ehrte im Auftrag des Hessischen Fussballverbandes die FIFA-Schiedsrichterin Martina Storch-Schäfer (leider verhindert) und die Mitglieder der Fußball-Abteilung Heinz Ernst, Thomas Herget und Alexander Pazatka.

Klaus Helmerich bedankte sich bei den über 150 Mitgliedern, die für monatlich mehr als 970 Stunden der Fuldaer Turnerschaft ehrenamtlich zur Verfügung stehen. Als Hauptziel des Vereines nannte er die zuverlässige Bereitstellung eines breiten Angebotes und die Weiterentwicklung im Bereich Freizeit- und Gesundheitssport. Im Anschluss an die locker vorgetragene Vereinsstatistik lud er Mitglieder, Freunde und Gönner zum 160-Jahre-Jubiläumsfest der Fuldaer Turnerschaft am Sonntag, dem 17. August, ins Vereinheim und in die Gellingshalle ein. Ab 16.00 Uhr findet dort auch ein Handballspiel der Ehemaligen statt. Hansjörg Fleiter präsentierte anschließend einen rundum erfreulichen Kassenbericht. Die Fuldaer Turnerschaft kann sich über einen ausgeglichenen Haushalt ohne jede Belastung durch Kredite und nahezu vollständig eingegangene Mitgliedsbeiträge freuen. Der geringfügige Überschuss des Geschäftsjahres 2007 ist bereits für Sportgeräte eingeplant. Nach diesen Ausführungen wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.

Es folgten die Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand. Die Position des ausscheidenden stellvertretenden Vorsitzenden übernahm Stefan Hahner aus der Handball-Abteilung. Neuer erster Schriftführer wurde Christoph Kinzel, Jugendleiter der Fußball-Abteilung. Auf der Position der zweiten Kassiererin bleibt Inge Katholing zunächst kommissarisch im Amt, neuer Oberturnwart wurde Andreas Pazatka. Werner Jost wurde zum Beisitzer in den Hauptvorstand gewählt, auch ein neuer Kassenprüfer wurde einstimmig gefunden.

Die Abteilungsberichte unterstrichen die gute Gesamtsituation des Vereines mit einer intensiven Jugendarbeit, der Basis für lange Vereinszugehörigkeit und sportliche Erfolge. Die Turn- und Gymnastikabteilung stellen ca. die Hälfte aller Mitglieder und beteiligen sich auch in diesem Jahr wieder am Hessischen Landesturnfest in Baunatal. Das Eltern-Kind-Turnen (3 Gruppen) erhielt dank der Flexibilität der Stadt Fulda Hallenzeit in einer größeren Halle. Joachim Gapp erläuterte, dass das Turnen derzeit durch das neue Wettkampf-System viel Zeitaufwand erfordere. Martina Dietl wies im Bericht der Aerobic-Abteilung darauf hin, dass das Angebot (Aerobic und Step-Aerobic im Wechsel) auch männlichen Teilnehmern offen stehe.

Stärkste Ballsport-Abteilungen mit vielen Erfolgen in den Punktrunden, guten Tabellenplätzen der Senioren und Turniersiegen sind Handball, Fußball, Basketball, Tischtennis und Baseball. Badminton und Volleyball haben einen hohen Anteil an Freizeitsportlern. Am 14. und 15. Juni veranstaltet die Volleyballabteilung mit Unterstützung durch die Bäder-Betriebs-GmbH Fulda im Rosenbad ein Beachvolleyball-Turnier. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Das lange erwartete Prellball-Angebot kommt in Kürze, sobald die Trainingszeiten endgültig feststehen. Wie Ronald Schröder im Abteilungsbericht der Fechter ausführte, ist dank der Erfolge Fulda als Fechtstandort wieder bestens bekannt. Tischtennis stand 2007 auch durch die Beteiligung am Aktionstag „Fulda bewegt sich“ im Blickpunkt.

Nachdem die Anwesenden noch der Einberufung einer Satzungskommission zugestimmt hatten, die eine Vereinfachung der Satzung und die Ergänzung durch Vereinsordnungen beraten soll, bedankte sich Klaus Helmerich bei Hans-Theo Schütz für die zuverlässige Herausgabe der Vereinsnachrichten. Das Heft erscheint quartalsweise und wird jeder Familie und jedem Einzelmitglied zugeschickt. Der Bezug ist im Mitgliedsbeitrag enthalten.

Pressebericht: Andreas v. Pazatka, www.ft-1848.de